Archiv des Monats “März 2017

Seminar: Die Schichten des Erdinneren und die „Höllenfahrt“ Christi am Karsamstag

Die „Höllenfahrt“ des Christus am Karsamstag gehört zu den tiefsten
Geheimnissen des Christentums. Gemeint ist sein Weg durch die
Schichten des Erdinneren, die von Rudolf Steiner eingehend charakterisiert
worden sind. Sergej O. Prokofieff hat in seinem Buch „Das Mysterium
der Auferstehung im Lichte der Anthroposophie“ Rudolf Steiners
Forschungen zu diesem Thema auf umfassende Weise erläutert und
dabei ungeahnte Tiefenschichten freigelegt.
Im Seminar wollen wir den Weg des Christus durch das Erdinnere gedanklich
nachvollziehen und uns mit der Frage befassen, wie der heutige
Mensch an dem Prozess der Verwandlung und Durchlichtung der
Erdschichten aktiv mitzuwirken vermag.

Seminar mit Ralf Gleide
Samstag 1.4.2017, 14.30-18.30 Uhr
Ort: Alexander Institut Heidelberg, Bergheimerstr. 147 Heidelberg
Gebühr: 35 €
Anmeldung erbeten

Vortrag: Das Himmelfahrtsereignis und seine Bedeutung für das heutige Leben

In den vierzigtätigen Unterweisungen zwischen Ostern und Himmelfahrt erläuterte der auferstandene Christus seinen Jüngern die Bedeutung des Todes. Er machte ihnen klar, warum die ahrimanischen Kräfte in die Erdentwicklung aufgenommen werden mussten und wie diese Kräfte durch die Auferstehung in den Dienst des Menschen gestellt wurden. Das Geschehen der Himmelfahrt knüpft daran an und zeigt, wie im Ätherleib die jungen und keimfähigen Lebenskräfte wirken, die der Christus dem Tode entbunden hat. Die geistige Welt und der menschliche Leib sind auf neue Weise miteinander verbunden.

Vortrag von Ralf Gleide

Freitag 12.5., 20.00 Uhr                                                                                                                                                                      Ort: Alexander Institut Heidelberg,  Bergheimerstr. 147, Heidelberg                                                          Eintritt frei, Spende erbeten

 

Seminar: Wie verbindet man sich mit dem Geschehen der Himmelfahrt Christi?

In den vierzigtätigen Unterweisungen zwischen Ostern und Himmelfahrt erläuterte der auferstandene Christus seinen Jüngern die Bedeutung des Todes. Er machte ihnen klar, warum die ahrimanischen Kräfte in die Erdentwicklung aufgenommen werden mussten und wie diese Kräfte durch die Auferstehung in den Dienst des Menschen gestellt wurden. Das Geschehen der Himmelfahrt knüpft daran an und zeigt, wie im Ätherleib die jungen und keimfähigen Lebenskräfte wirken, die der Christus dem Tode entbunden hat. In dem Seminar wollen wir uns mit dem Inhalt der vierzigtägigen Gespräche befassen und uns fragen, wie das Himmelfahrtsgeschehen mit dem heutigen Leben zusammenhängt. Es geht um die Kraft, die benötigt wird, um der ahrimanischen Wirksamkeit richtig zu begegnen und sie in den Dienst des Menschen zu stellen.

Seminar mit Ralf Gleide und Ricarda Murswiek

Samstag 13.5., 14.30 – 18.30 Uhr                                                                                                                                                 Ort: Alexander Institut Heidelberg, Bergheimerstr. 147 Heidelberg                                                                 Gebühr: 35 € Anmeldung erbeten      

Einführung in die anthroposophische Meditation. Zwei Abende

In unserer Zeit wird es lebensnotwendig, dass der Mensch seiner Seele eine Form gibt. Anthroposophische Meditation unterstützt diesen Prozess. Man lernt durch die Meditation aus dem Geist heraus zu leben und zu handeln. In diesem Kurs arbeiten wir an elementaren Übungen der Meditation und Selbsterziehung. Die Arbeit vom Frühjahr wird fortgesetzt, Neueinstieg ist aber problemlos möglich.

Leitung: Ralf Gleide und Ricarda Murswiek                                                                                                                     Ort: R7, 23 Mannheim                                                                                                                                                                  Montag, 15.5. und 29.5., 20.00-22.00 Uhr                                                                                                                         Gebühr: 20 Euro pro Termin

Anmeldung erbeten

Vorträge: Mensch und Maschine

Die Richtung, in der die Technik sich in Zukunft weiter entwickeln wird, hängt von der Art unseres Denkens ab und von welchen Wesen es inspiriert wird. Ahriman hat sich die Intellektualität „in einer Zeit angeeignet, als er sie nicht in sich verinnerlichen konnte. Sie blieb eine Kraft in seinem Wesen, die mit Herz und Seele nichts zu tun hat. Als kalt-frostiger Impuls strömt von Ahriman die Intellektualität aus.“ (Rudolf Steiner, GA 26, 115) Daher dient die von Ahriman inspirierte Technik letztlich nur dem Tod  und hat mit wahrer Innerlichkeit nichts zu tun. Michael  dagegen ist mit der Intelligenz „in warm- inniger, seelenvoller Art“ (ebd.) verbunden. Er will mit Hilfe der Bewegung des menschlichen Herzens oder Gemütes die Technik verwandeln und auf eine neue Stufe heben. Rudolf Steiners Forschungen zur Technik der Zukunft enthalten wichtige Hinweise, welcher Fähigkeiten es bedarf, um die heutige Maschinenwelt souverän zu handhaben und nicht innerlich von ihr abhängig zu werden. Rudolf Steiner führte aus, wie der abbauenden, mit Todeskräften arbeitenden Technik der ersten und zweiten industriellen Revolution eine ganz andere, lebensfördernde Richtung der Technik- und Maschinenentwicklung an die Seite gestellt werden muss.

Die Zukunft des Maschinenwesens Vortrag von Ricarda Murswiek                                                                Freitag, 30.6., 20.00 Uhr                                                                                                                                                             Ort: Alexander Institut Heidelberg,  Bergheimerstr. 147, Heidelberg                                                           Eintritt frei, Spende erbeten                                                                                                                                                     Das Wesen der Technik und die Verschmelzung von Mensch und Maschine Vortrag von Ralf Gleide                                                                                                                                                                                                            Zeit: Freitag 7.7., 20.00 Uhr                                                                                                                                                     Ort: Alexander Institut Heidelberg,  Bergheimerstr. 147, Heidelberg                                                           Eintritt frei, Spende erbeten                                                                                                                                          

Seminar: Mensch und Maschinenwesen

„Vor allem, trotzdem es scheinbar am fernsten liegt, ist es aber vonnöten, dass gerade von der Technik, von der unmittelbaren Lebenspraxis die Brücke geschlagen wird zum spirituellen Leben. Denn der fünfte nachatlantische Zeitraum hat es zu tun mit der Entwicklung der materiellen Welt, und wenn der Mensch nicht vollständig degenerieren soll, das heißt, zum bloßen Handlanger der Maschine werden soll, wodurch er nichts weiter wird als ein Tier, so muss gerade der Weg von der Maschine zum spirituellen Leben gefunden werden…Wirklich, gerade von der Maschine aus wird man den Weg finden müssen in die spirituelle Welt hinein.“  (Rudolf Steiner, 30.01.1917)                                                                                                            

Der heutige Mensch ist in eine technische Umgebung eingebettet. Rudolf Steiners Forschungen zeigen, dass die uns umgebende Maschinenwelt aus einer großen Entwicklungsperspektive heraus verstanden werden muss: der Mensch wird vom Geschöpf zum Schöpfer. Er bringt ein neues Elementarreich hervor. Insofern sind mit der Technik die Keime der Zukunft verbunden. Doch wenn die technische Entwicklung wirklich die Evolution fördern soll, muss sie – in Auseinandersetzung mit den ahrimanischen Mächten – mit der Christus- Kraft verbunden werden. Im Seminar wollen wir uns auf der Grundlage von Rudolf Steiners Forschungen mit dem Wirken von Ahriman und Christus in der Technik befassen.                                                                                                                                                                                                                           Samstag, 1.7., 14.30 – 18.30 Uhr                                                                                                                                           Ort: Alexander Institut Heidelberg, Bergheimerstr. 147 Heidelberg                                                                 Gebühr: 35 € Anmeldung erbeten                   

Musikalische Improvisation für Musiker und Laien

Wir gehen der Frage nach, wie man Qualitäten zunächst selbst erfahren und dann improvisatorisch für andere erfahrbar machen kann. Es geht uns nicht darum,  nach einem „Programm“ zu musizieren, etwas „nachzumalen“, was es in der Natur gibt. Rudolf Steiner über die Eurythmie: „[…]der Zuschauer nimmt wirklich an der Eurythmie wahr, was der Eurythmisierende empfindet und innerlich erlebt.“ (aus „Eurythmie als sichtbarer Gesang“ GA 278) In diesem Sinne wollen wir uns Empfindungen erarbeiten, sodaß die Improvisation aus gegenwärtigem lebendigen Erleben heraus geschieht. Dieses Mal beschäftigen uns die Qualitäten von Tageszeiten.

Leitung: Ricarda Murswiek unter Mitwirkung von Ralf Gleide

Ort: Alexander Institut Heidelberg, Bergheimerstr. 147 Heidelberg                                                     Freitag, 2.6., 19.30 – 22.00 Uhr                                                                                                                                             Gebühr: 20 €                                                                                                                                                                                 Anmeldung erbeten

Fortbildung für Instrumentallehrer: Die Polarität zwischen den „oberen“ und den „unteren“ Äthern

Die Fähigkeit, im Gebiet der Elemente und Äther seelisch gestalten zu können, geht aus einer inneren Arbeit hervor. Die Musik kann durch eine solche Arbeitsweise ganz neue Impulse erhalten. Zugleich kann sich der so Arbeitende in einem Prozess nachhaltiger Durchlebung und Verlebendigung fühlen.

Leitung: Ricarda Murswiek und Ralf Gleide

Zeit: Samstag 6.5.  und Samstag 15.7., jeweils 14.30 – 18.30 Uhr                                                                                                                                                                                                           Ort: R7, 23 Mannheim

Rudolf Steiner: Das Johannesevangelium (GA 103)

Wir arbeiten an den Wochensprüchen und am neuten und zehnten Vortrag aus GA 103

Leitung: Ricarda Murswiek
Wiederbeginn am Donnerstag den 27.4, wöchentlich 20 – 22 Uhr                                                          Kursgebühr
: Erm. 70 €, Normal 100 €, Förderbeitr. 130 € pro Trimester

Anmeldung erbeten                              

                                    

 

Hinweis:

Wir planen ab Herbst 2017 einen regelmäßigen Arbeitskreis zu Rudolf Steiners „Philosophie der Freiheit“. Die Treffen sollen voraussichtlich im monatlichen Rhythmus erfolgen. Wer Interesse an dieser Arbeit hat, melde sich bitte bei uns, zwecks besserer Abstimmung der Termine.