Seminar: Das Michael- Mysterium unserer Zeit und der Kampf um das menschliche Denken

Seminar mit Ralf Gleide und Ricarda Murswiek.

Das Seminar soll anhand von Zeitphänomenen veranschaulichen, inwiefern unsere Lebensverhältnisse vom Kampf um das Denken geprägt sind. Vor allem aber soll erläutert werden, welche konkrete Bedeutung die sogenannten „vier Eigenschaften“ und die Bildung des Herzorgans bzw. ihre ahrimanischen Gegenbilder für das geistige Leben der Gegenwart besitzen.

  • Zeit: Samstag, 29. September, 14.30 – 18.30 Uhr
  • Ort: Waldorfschule Heidelberg, Mittelgewannweg 16, 69123 Heidelberg, Musiksaal
  • Gebühr: 35 €
  • Anmeldung erbeten

Veranstaltungen an anderen Orten:

05.09.2018: Goethe- Zweig Frankfurt: Vortrag Ralf Gleide: Der ethische Individualismus als Schlüssel zum Erleben des Christus im Ätherischen

26.09.2018: Michael Zweig Kaiserslautern: Vortrag Ralf Gleide: Die michaelische Dimension der Philosophie der Freiheit

30.09.2018: Kulturkreis Dreisamtal: Vortrag Ralf Gleide: Was ist das Michael- Zeitalter?

12./13.10.2018: Johannes Kepler Zweig Linz:  Vortrag und Seminar: Die geistige Aufgabe Mitteleuropas und das neue Hellsehen

09.11.2018: Michael- Zweig Hannover: Vortrag Ralf Gleide: Christus und die Kraft der Ideale in unserer Zeit

05.12.2018: Michael- Zweig Kaiserslautern:  Vortrag Ralf Gleide: Die christologische Dimension der Philosophie der Freiheit

19.12.2018: Zweig Heidelberg: Vortrag Ralf Gleide: Der androgyne Urmensch und die Geschlechtertrennung

 

Vortragsreihe Mitteleuropa: 1. Siegfried und die Götterdämmerung

Vortrag von Ricarda Murswiek.

Im Bild der Götterdämmerung spricht die nordisch- germanische Mythologie vom Verlust des alten Hellsehens. Der Untergang der alten Götterwelt wird als Bedingung für die Geburt eines neuen, ich- getragenen Hellsehens dargestellt. Gegen dieses neue Hellsehen richtet sich die „Nibelungenströmung“, die in der Zeit des Nationalsozialismus ihre extremste Ausprägung erlangt hat. Sie hält am alten Hellsehen in atavistischem Sinne fest. Am Beispiel des nordischen Eingeweihten Siegfried (ca. 4. Jh. n. Chr.) wird gezeigt, inwiefern die Auseinandersetzung zwischen altem und neuem Hellsehen seit langem im Hintergrund der europäischen Geschichte wirksam ist.

  • Zeit: Freitag, 5. Oktober, 20.00 Uhr
  • Ort: Waldorfschule Heidelberg, Mittelgewannweg 16, 69123 Heidelberg, Musiksaal
  • Eintritt frei, Spende erbeten.

Vortragsreihe Mitteleuropa: 2. Odilia von Hohenburg und das neue Hellsehen

Vortrag von Ricarda Murswiek.

In der Biografie Odilias prallen die Gegensätze von esoterischem Christentum und „Nibelungenströmung“ unmittelbar aufeinander.  Ähnlich wie Siegfried ist Odilia ein Mensch des Übergangs vom alten zum neuen Hellsehen. Zugleich kann ihre Geschichte wie ein Urbild für das Erwachen zum Erleben des Christus im Ätherischen gelesen werden.

  • Zeit: Freitag 23. November, 20.00 Uhr
  • Ort: Waldorfschule Heidelberg, Mittelgewannweg 16, 69123 Heidelberg, Musiksaal.
  • Eintritt frei, Spende erbeten

Vortragsreihe Mitteleuropa: 3. Die Aufgabe des deutschen Volksgeistes in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Vortrag von Ralf Gleide.

Der Nationalsozialismus hat sich bei seinen brutalen und menschenverachtenden Verbrechen immer wieder auf den deutschen Geist berufen. In Wirklichkeit war der Geist des Nationalsozialismus der schlimmste Feind der mitteleuropäischen Kultur. Diese falsche Inanspruchnahme hat zu einer tiefen Verunsicherung in Bezug au die Fragen der deutschen Identität und der Aufgabe Deutschlands in der Welt geführt, die bis heute andauert. Deshalb soll in diesem Vortrag der deutsche Volksgeist aus geisteswissenschaftlicher Sicht beschriebe werden. Seine Wirkungsweise ist heute nicht in dem politisch- ökonomischen Streben des „Exportweltmeisters Deutschland“ zu finden. Sie drückt sich zunächst ausschließlich auf geistig- kulturellem Felde aus. Man erkennt den deutschen Volksgeist an der Gralsstimmung, der Stimmung „des Verbindung-Herstellens zwischen dem Intimsten der menschlichen Seele, wo die Bewusstseinsseele erwacht, mit den spirituellen Welten.“ (Rudolf Steiner)

  • Zeit: Freitag 30. November, 20.00 Uhr
  • Ort: Waldorfschule Heidelberg, Mittelgewannweg 16, 69123 Heidelberg, Musiksaal
  • Eintritt frei, Spende erbeten

Seminar: Hinführung zu dem Kapitel „Die Weltentwicklung und der Mensch“ aus Rudolf Steiners „Geheimwissenschaft im Umriss“ (GA 13)

Seminar mit Ralf Gleide und Ricarda Murswiek.

Rudolf Steiners Ausführungen über die Weltentwicklung bilden nach seinen eigenen Worten die unverzichtbare Grundlage für das Verständnis seiner geisteswissenschaftlichen Bücher und Vorträge Trotzdem gibt es heute verhältnismäßig wenig Menschen (auch unter Anthroposophen), die sich mit den Entwicklungsstufen der Erde durch die Saturn-, Sonnen- Mondenverkörperungen hindurch gut auskennen. Das Seminar möchte dazu beitragen, dass sich das ändert. Es ist der Auftakt zu einer langristigen Arbeit an dem Weltentwicklungskapitel. Geplant sind ab 2019 etwa vier Samstage im Jahr.

  • Zeit: Samstag 27. Oktober, 14.30 – 18.30 Uhr
  • Ort: Heidelberger Str. 29, 69251 Gaiberg
  • Gebühr: 35 €
  • Anmeldung erbeten

Vortrag: Rudolf Steiner und die Meister des esoterischen Christentums

Vortrag von Ralf Gleide.

Rudolf Steiners Geisteswissenschaft steht in unmittelbarem Zusammenhang mit anderen Eingeweihten des esoterischen Christentums wie z.B. Christian Rosenkreutz, Meister Jesus, Skythianos oder Manes. Wie haben sich die Individualitäten, mit denen Rudolf Steiner in Beziehung stand zu ihrer heutigen Höhe entwickelt? Was sind ihre Zukunftsaufgaben?

  • Zeit: Freitag 7. Dezember, 20.00 Uhr
  • Ort: Waldorfschule Heidelberg, Mittelgewannweg 16, 69123 Heidelberg
  • Eintritt  frei, Spende erbeten

Seminar: Rudolf Steiner und die Meister des esoterischen Christentums

Seminar mit Ralf Gleide und Ricarda Murswiek.

Rudolf Steiners Geisteswissenschaft steht in unmittelbarem Zusammenhang mit anderen Eingeweihten des esoterischen Christentums wie z.B. Christian Rosenkreutz, Meister Jesus, Skythianos oder Manes. Im Seminar wollen wir uns mit der Frage beschäftigen, wie man zu einer Urteilsbildung über spirituelle Lehrer gelangt und was einen echten christlichen Eingeweihten von Scharlatanen und okkulten Verführern unterscheidet.

  • Zeit: Samstag 8. Dezember, 14.30 – 18.30 Uhr
  • Ort: Waldorfschule Heidelberg, Mittelgewannweg 16, 69123 Heidelberg, Musiksaal
  • Gebühr: 35 €
  • Anmeldung erbeten

Rudolf Steiner: Allgemeine Menschenkunde als Grundlage der Pädagogik (GA 293)

Leitung Ricarda Murswiek –

In diesem Kurs für das Kollegium der Waldorfschule aus dem Jahr 1919 gab Rudolf Steiner einen umfassenden Überblick über seine Menschenkunde. Durch die Ideen der allgemeinen Menschenkunde kann die berufliche Gestaltungskraft nicht nur des Pädagogen, sondern jedes Menschen enorm vertieft werden.

ab Donnerstag 12.04.2018                                                                                                                                                  wöchentlich 19.30 – 21.30 Uhr                                                                                                                                                    R7, 23 Mannheim                                                                                                                                                                  Gebühr: Erm. 70 €, Normal 100 €, Förderbeitr. 130 € pro Trimester                                                Anmeldung erbeten

Monatlicher Kurs Rudolf Steiner: Die Philosophie der Freiheit (GA 4)

Leitung: Ralf Gleide und Ricarda Murswiek –

Kurs 1 Freitag 27. April 20.00 – 22.00 Uhr
Kurs 2 Samstag 28. April 18.00 – 20.00 Uhr
Kurs 1 Freitag 11. Mai 20.00 – 22.00 Uhr
Kurs 2 Samstag 12. Mai 18.00 – 20.00 Uhr
Kurs 1 Freitag 08. Juni 20.00 – 22.00 Uhr
Kurs 2 Samstag 09. Juni 18.00 – 20.00 Uhr
Kurs 1 Freitag 06. Juli 20.00 – 22.00 Uhr
Kurs 2 Samstag 07. Juli 18.00 – 20.00 Uhr

Ort:

Kurs 1 Waldorfschule Heidelberg, Mittelgewannweg 16, 69123 Heidelberg

Kurs 2 R7,23 Mannheim

 

Die Inhalte von Kurs 1 und Kurs 2 sind identisch.

Kursgebühr: 15 € pro Abend, ermäßigt 10 €

Anmeldung erbeten

Themenabend: Das Menschenbild des Transhumanismus und sein zunehmender Einfluss auf Politik und Gesellschaft

mit Ralf Gleide – 

Friedrich Nietzsche war mit seiner Lehre vom „Übermenschen“ ein Vorläufer des Transhumanismus. An diesem Abend möchte ich zeigen, aus was für einer Seelenverfassung der Transhumanismus hervorgeht und wie diese Seelenverfassung das politische und gesellschaftliche Leben der Gegenwart beeinflusst. Zugleich möchte ich die Positionen der aktuell wichtigsten Vertreter des Transhumanismus vorstellen und diskutieren.

 

Zeit: Freitag, 4. Mai, 20.00 Uhr

Ort: Waldorfschule Heidelberg, Mittelgewannweg 16, 69123 Heidelberg

 

Eintritt frei, Spenden erbeten

Vortrag 1: Das Erscheinen des Christus im Ätherischen und die Zukunft von Menschheit und Erde

Vortrag von Ricarda Murswiek –

Das Erscheinen des Christus in unserer Zeit ist die erste von drei übersinnlichen Offenbarungen. Auf das gegenwärtige Erscheinen im Ätherischen, das etwa drei Jahrtausende andauern wird, folgen die nächste Christus-Offenbarung auf dem unteren Devachanplan und in ferner Zukunft sein Erscheinen als Welten-Ich im oberen Devachan. Im Vortrag soll gezeigt werden, wie diese Offenbarungen mit den großen Herausforderungen der Zukunft zusammenhängen, insbesondere mit der Bewältigung des Wiedereintrittes des Mondes in die Erde im 8. Jahrtausend.

 

Zeit: Freitag, 29. Juni 20.00 Uhr

Ort: Waldorfschule Heidelberg, Mittelgewannweg 16, 69123 Heidelberg

Eintritt frei, Spende erbeten