Alle Artikel von “Ralfrosch

Neuer wöchentlicher Kurs ab September 2022: Die Apokalypse des Johannes (GA 104)

Im September beginnt ein neuer wöchentlicher Kurs zu einem der bedeutendsten Vortragszyklen Rudolf Steiners: Die Apokalypse des Johannes (GA 104).  Wer an diesem regelmäßigen Kurs teilnehmen möchte, möge sich bitte bald bei uns anmelden. Es gibt nur eine begrenzte Teilnehmerzahl. Der Kurs wird voraussichtlich 1 1/2 bis 2 Jahre dauern.

Veranstaltungsort: Waldorfschule Heidelberg, Musiksaal

Uhrzeit: Montags von 19.00 – 21.00 Uhr. Wöchentlich.

Leitung: Ralf Gleide und Ricarda Murswiek

Gebühr: Normal 140 €, Förderbeitr. 160 €, Erm. 120 €, pro Trimester

Liebe Interessenten,

unsere Kurse sind zur Zeit voll belegt und Vorträge können nur als interne Veranstaltungen stattfinden.

Herzliche Grüße,

Ralf Gleide und Ricarda Murswiek

Tagung: Die Grundsteinmeditation verstehen und meditieren. Leitung: Ralf Gleide und Ricarda Murswiek

Die Grundsteinmeditation ist eine der komplexesten Meditationen überhaupt. Wir wollen in diesem Seminar durch Arbeit am Textverständnis den Zugang zu ihr vertiefen. Alle Inhalte des Studiums der Geisteswissenschaft fließen in diesem Spruch zusammen. Mit Hilfe von künstlerischer Arbeit an dem Text der Meditation und kleinen Chor-Übungen tritt zur Arbeit am Inhalt ein weiteres Arbeitsfeld hinzu, durch welches ein Spruch erst zum Mantram wird. Künstlerisches Üben bereitet die für die eigentliche Meditation nötigen Seelengebärden vor .

Freitag 29. Oktober, 20.00 Uhr, Öffentlicher Vortrag von Ralf Gleide: Die Grundsteinmeditation verstehen.

Samstag 30. Oktober, 10.00 – 19.00 Uhr, seminaristische Arbeit

Sonntag, 31. Oktober, 10.00 – 13.00 Uhr, seminaristische Arbeit

Ort der Veranstaltung: Freie Waldorfschule Heidelberg, Musiksaal.

Kosten: regulär 130 €, ermäßigt 110 €

Eine Anmeldung ist sowohl für den Vortrag als auch für das Seminar notwendig.

Der Vortrag kann auch unabhängig von dem Seminar besucht werden.

Der Abstieg des Christus in das Erdinnere. Vortrag von Ralf Gleide

Am Karsamstag durchschritt die Christus-Wesenheit die Schichten des Erdinneren und verwandelte sie. Sie verband sich dadurch mit der Erde und schuf die Möglichkeit ihrer zukünftigen Vergeistigung. Der Vortrag beschreibt den Karsamstag-Weg des Christus und führt aus, welche Bedeutung diesem Geschehen für das heutige Leben zukommt.

29. April 2022, 20.00 Uhr

Musiksaal der Waldorfschule Heidelberg, Mittelgewannweg 16, 69123 Heidelberg

Es ist keine Anmeldung erforderlich!

Eintritt frei. Spende erbeten.

Die spirituelle Aufgabe der Kunst im Informationszeitalter. Vortrag von Ricarda Murswiek

„Bemerkt soll werden, dass künstlerisches Empfinden, gepaart mit einer stillen, in sich versenkten Natur, die beste Vorbedingung für die Entwicklung der geistigen Fähig-keiten ist.“ (R. Steiner, GA 10) Kunst kann im Bewusstseinsseeelenzeitalter, wenn sie in der richtigen Weise erfasst wird, neue Kräfte schaffen. Diese Kräfte werden sowohl gesellschaftlich als auch im einzelnen Menschen als neue Äther wirksam.

20.05.2022, 20.00 Uhr

Musiksaal der Waldorfschule Heidelberg, Mittelgewannweg 16, 69123 Heidelberg

Es ist keine Anmeldung erforderlich!

Eintritt frei. Spende erbeten.

Die Beziehung zu Michael und der Weg zum schauenden Denken. Vortrag von Ralf Gleide

Im Jahre 1879 hat ein neues Verhältnis Michaels zur Menschheit begonnen. Während er die Menschen in früheren Zeiten vom äußeren Kosmos aus inspirierte, will er heute im Inneren der Menschenseelen leben. Dazu musste er sich in seiner eigenen Entwicklung auf eine neue Stufe erheben. Der Vortrag beschreibt das neue Verhältnis Michaels zum Menschen und den damit verbundenen Weg zum schauenden Denken.

01.10.2021, 20.00 Uhr, Musiksaal der Waldorfschule Heidelberg, Mittelgewannweg 16, 69123 Heidelberg (voraussichtlich).

Es ist eine Anmeldung erforderlich!

Eintritt frei. Spende erbeten.

Das Himmelfahrtsgeschehen und seine Bedeutung für das Studium der Anthroposophie. Vortrag von Ralf Gleide

Christian Morgenstern war ein Mensch, der durch das Studium der Anthroposophie Zugang zu den Himmelfahrtskräften in seinem Ätherleib erhalten hat. Während das reine Denken Hegels mit den Todeskräften des Gehirns verbunden blieb, formte Christian Morgenstern seine Gedankenwelt zu einem Kelch, in dem die Weltgedanken der Hierarchien auflebten. Der Vortrag beschreibt die drei Schritte des Anthroposophie-Studiums, die den heutigen Menschen zum Erleben der Himmelfahrtskräfte führen können.

Freitag 27. Mai 2022, 20.00 Uhr

Waldorfschule Heidelberg, Musiksaal

Eintritt frei, Spende erbeten.

Kosmische Kommunion – Stoff und Kraft und ihre Verwandlung. Vortrag von Ricarda Murswiek

„Indem er [der Mensch] seine Gedanken belebt, verbindet er sich durch seine eigene Wesenheit, kommunizierend, die Kommunion empfangend, mit dem die Welt durchdringenden, ihre Zukunft sichernden Göttlich-Geistigen. So ist spirituelle Erkenntnis eine wirkliche Kommunion, der Beginn eines der Menschheit der Gegenwart gemäßen kosmischen Kultus … .“ Rudolf Steiner, GA 219

17.12.2021, 20.00 Uhr

Musiksaal der Waldorfschule Heidelberg, Mittelgewannweg 16, 69123 Heidelberg (voraussichtlich).

Es ist eine Anmeldung erforderlich!

Eintritt frei. Spende erbeten.

Sergej O. Prokofieff Akademie

Sergej O. Prokofieff

Sergej O. Prokofieff wurde im Jahr 1954 in Moskau geboren. Er war der Sohn des Künstlers, Bildhauers und Dichters Oleg Sergejewitsch Prokowjew und der Schrifstellerin Sofja Leonidowna sowie ein Enkel des Komponisten Sergej Sergejewitsch Prokofjew. Er studierte Malerei und Kunstgeschichte an der Kunsthochschule in Moskau. Im Hause Maximilian Woloschins in Koktebel auf der Krim begegnete er in jungen Jahren der Anthroposophie und entschloss sich, ihr sein Leben zu widmen. Er wirkte als Vortragsredner und als Autor zahlreicher Bücher zu den zentralen Themen der Anthroposophie. Insbesondere in Bezug auf die geistigen Grundlagen der Biografie Rudolf Steiners, die weltgeschichtliche Dimension der Weihnachtstagung und auf dem Felde der anthroposophischen Christologie veröffentlichte er bahnbrechende geisteswissenschaftliche Forschungsergebnisse. Er lebte seit 1985 in Deutschland und in der Schweiz und war seit dem Jahre 2001 Mitglied des Vorstandes der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft am Goetheanum in Dornach. Er starb am 26. Juli 2014 in Dornach.

Sergej O. Prokofieff-Akademie

Die Sergej O. Prokofieff-Akademie ist das geistige Zentrum des Wirkens der Schulungsstätte für Anthroposophie. Sie sieht es als ihre Aufgabe an, in dem sich verfinsternden Weltgeschehen den Blick auf das große Ereignis des 20. und der kommenden Jahrhunderte zu lenken: auf das Erscheinen des Christus im Ätherischen. Dem technokratischen Menschenbild, wie es uns beispielsweise im Transhumanismus begegnet, muss das Bild des wahren Menschen gegenübergestellt werden. Kaum einer hat nach Rudolf Steiner den wahren Menschen so tief erforscht, wie S. O. Prokofieff. Sein Werk erschließt den Christus-Impuls behutsam und kräftig zugleich. Die Prokofieff-Akademie setzt es sich zum Ziel, dieses Werk zu pflegen und die von Prokofieff angewendete Forschungsmethode, welche die anthroposophische Forschungsmethode schlechthin verkörpert, herauszuarbeiten und – soweit möglich – auch zu vermitteln. Dies geschieht anhand von Vorträgen, Seminaren, Tagungen und Publikationen.

Vorträge:

Für 2021/2022 sind regelmäßige Vorträge zum Jahreslauf unter Einbeziehung der Forschungen Sergej Prokofieffs geplant.

Monatlicher Kurs:

Die christologische Dimension der Jahresfeste. Ein Übungsweg zum Erleben des Christus im Ätherischen. Leitung: Ralf Gleide und Ricarda Murswiek

Tagungen:

Geplant sind jährlich eine Herbsttagung zur Grundsteinmeditation und eine Frühsommer- oder Pfingsttagung zu Themen, die sich aus der Arbeit am Werk von S. O. Prokofieff ergeben.

Publikationen:

Ende September erscheint im Verlag der Schulungsstätte für Anthroposophie                        “Christus-Sprache. Zur Erkenntnismethode von Sergej O. Prokofieff” von Ralf Gleide.

Monatlicher Kurs im Rahmen der Sergej O. Prokofieff – Akademie: Die christologische Dimension der Jahresfeste. Ein Übungsweg zum Erleben des Christus im Ätherischen. Leitung: Ralf Gleide und Ricarda Murswiek

Die Jahresfeste sind keine bloßen Erinnerungsfeste. Sie sind Glieder eines lebendigen Atmungsvorganges, den die Seele des Menschen gemeinsam mit der Erde vollzieht. Darauf hat Rudolf Steiner mit folgenden Worten hingewiesen: „Und so werden wir finden, dass in innigem Zusammenhang mit dem, was in dem Jahreslaufe so lebt, wie in einem Menschen die Atemzüge, etwas Geistiges lebt, das der Menschenseele angehört, das die Menschenseele selber ist; dass dem Jahreslaufe in seinen Geheimnissen das Christus-Wesen, das durch das Mysterium von Golgatha gegangen ist, angehört.“

In diesem Kurs wollen wir uns, abgestimmt auf den Jahreslauf, mit den christologischen Hintergründen der einzelnen Jahresfeste und Jahreszeiten beschäftigen. Wir werden uns einerseits anhand ausgewählter Texte von Rudolf Steiner und Sergej O. Prokofieff und andererseits durch meditative Übungen zum Jahreslauf und zu den Naturstimmungen diesem Thema nähern.

Literatur: Rudolf Steiner: Der Jahreskreislauf als Atmungsvorgang der Erde (GA 223). Sergej O. Prokofieff: Der Jahreslauf als Einweihungsweg zum Erleben der Christus-Wesenheit

Termine: Samstag 9. April 2022,  Samstag 14. Mai 2022, Sonntag 19. Juni 2022, Samstag 23. Juli 2022

Uhrzeit: 14.30 – 16.30 Uhr (1. Kurs)

17.30 – 19.30 Uhr (2. Kurs)

Ort: Waldorfschule Heidelberg, Musiksaal

Kursgebühr: 20 Euro pro Termin

Anmeldung erforderlich

 

Monatlicher Kurs: Rudolf Steiners „Philosophie der Freiheit“ (Anfängerkurs). Leitung: Ralf Gleide und Ricarda Murswiek

In diesem monatlichen, auf zweieinhalb Jahre angelegten Kurs sollen der Inhalt und die Methode der „Philosophie der Freiheit“ auf der Grundlage eines genauen Textstudiums erschlossen werden. Das Buch will nicht in erster Line Wissen verbreiten, sondern Fähigkeiten vermitteln. Durch die Methode der seelischen Beobachtung wird eine Bewusstseinsart veranlagt, durch die das Ich seinen Zusammenhang mit dem Kosmos wiederfindet. Das Verbundensein mit der Welt wird zur Grundlage des „ethischen Individualismus“. Je intensiver man die „Philosophie der Freiheit“ studiert, desto mehr erschließt sich ihre tief christliche Grundlage. 

Termine Gruppe 1:  Freitag 1. April 2022, Freitag 6. Mai 2022, Freitag 17. Juni 2022, Freitag 8. Juli 2022

Uhrzeit: 18.00 – 20.00 Uhr

Waldorfschule Heidelberg, Musiksaal

Termine Gruppe 2: Freitag 8. April 2022, Freitag 13. Mai 2022, Freitag 24. Juni 2022, Freitag 15. Juli 2022

Uhrzeit: 18.00 – 20.00 Uhr

Ort: Waldorfschule Heidelberg, Musiksaal

Kursgebühr: 20 Euro pro Termin

Beide Kurse sind ausgebucht. Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.